Buchung / Anfragen

Wanderungen rund um den Dachstein

Steirischer Bodensee – das Juwel in der Region Schladming Dachstein

Der Steirische Bodensee ist einer der vielfältigsten Orte unserer Region und ein wahres Naturjuwel.
Egal ob ihr euch für den Rundweg, eine Bootsfahrt oder gleich für die 3-Seen-Tour entscheidet – dieser besondere Ort wird euch faszinieren und in seinen Bann ziehen.
Den Steirischen Bodensee erreicht ihr über die Mautstraße Seewigtal, welche mit der Schladming-Dachstein-Sommercard kostenfrei nutzbar ist. Am Parkplatz des Steirischen Bodensees angekommen, führt euch ein ebener Fußweg in circa 15 Minuten zum See.
Am See angekommen erwartet euch der Forellenhof, wo ihr euch ein Ruderboot ausleihen könnt, um den See aus einem ganz speziellen Blickwinkel zu entdecken. Wir möchten euch jedoch gleich darauf hinweisen, dass am gesamten See Badeverbot gilt!
Der Forellenhof lädt euch auch mit seiner schönen Seeterrasse und regionalen Spezialitäten zum Einkehren ein. Wie der Name schon verrät, werden hier fangfrische Forellen aus dem Bodensee zubereitet – fast schon ein Muss eine davon zu verkosten.
Beim Forellenhof startet auch der Rundweg um den See, der circa 60 Minuten dauert. Der Weg ist kinderwagentauglich und nicht anspruchsvoll, daher für Jung und Alt gut geeignet.
Am hinteren Ende des Bodensees fließt der Wasserfall ins Tal, vom Rundweg aus könnt ihr hier einen kurzen Abstecher in die Nähe des beeindruckenden Wasserfalls machen.

Wer es lieber sportlich und anstrengender möchte, für den ist der Bodensee der ideale Ausgangspunkt zur 3-Seen-Tour. Bei keiner anderen Wanderung in den Schladminger Tauern kann man den exklusiven Zauber dieser wasserreichen Landschaft intensiver erleben als bei dieser. Drei Bergseen liegen auf unterschiedlichen Etagen und werden verbunden durch imposante Wasserfälle.
Die 3-Seen-Tour startet am hinteren Ende des Bodensees, von wo euch der Weg dem Wasserfall entlang steil über Steinplatten circa 1,5 Stunden bis zur Hans-Wödl-Hütte führt. Die Steinplatten sind zu einer Art Treppe aufgeschichtet, teilweise sind jedoch auch sehr hohe Stufen dabei.
Nach diesem steilen Aufstieg erreicht ihr eine grüne Anhöhe mit der Hans-Wödl-Hütte, die sich als Rastplatz anbietet.
Euer Weg geht dann hinter der Hütte weiter am Hüttensee entlang, dem zweiten See, den ihr während dieser Wanderung bewundern könnt. Am Ende des Sees führen euch erneut Steinstufen steil bergauf zum dritten See, dem Obersee. Dieser Aufstieg ist allerdings nicht mehr so lange wie bis zum Hüttensee und er lohnt sich allemal. Beeindruckend wirkt der Bergsee durch die wuchtig aufragenden Felswände der Hochwildstelle. Oft liegen hier am Ufer bis in den Sommer hinein noch Schneereste.
Zurück gelangt ihr auf dem bereits bekannten Weg wieder ins Tal und dabei könnt ihr nochmal herrliche Ausblicke über den Hüttensee hinweg zur Kammspitze genießen.
Für diese Tour empfehlen wir euch gutes Schuhwerk und eventuell Wanderstöcke. Die gesamte Gehzeit für diese Tour beträgt circa 5 bis 6 Stunden.

Anreise: Über die Ennstalbundesstraße Richtung Liezen bis zur Abfahrt Ruperting (bei Haus im Ennstal) oder Gössenberg - der jeweiligen Mautstraße ins Seewigtal folgen. Die Mautstraße ist mit der Schladming-Dachstein-Sommercard kostenfrei nutzbar. Der Parkplatz des Steirischen Bodensees liegt ganz am Ende dieser Mautstraße.
Von Mai bis Oktober fährt außerdem ein eigener Bus von Schladming über Haus bis zum Parkplatz Steirischer Bodensee, dieser kann mit der Schladming-Dachstein-Sommercard ebenso kostenfrei genutzt werden.

Die Fahrt zum Steirischen Bodensee ist auch mit dem E-Bike empfehlenswert. Am Parkplatz beim Seewigtal Stüberl stehen E-Tankstellen zur Verfügung, so kann euer E-Bike laden während ihr eine Runde um den See spaziert.


Wanderung zum Naturjuwel Duisitzkarsee mit Einkehr in der Fahrlechhütte

Diese Wanderung führt euch zu einem besonderen Fleckchen Erde und einem der beliebtesten Fotomotive der Steiermark – dem Duisitzkarsee im Obertal.

Der Ausgangspunkt ist die Eschachalm im Obertal. Von dort geht es über den Wandersteig größtenteils durch den Wald Richtung Duisitzkarsee. Zu Beginn steigt der Wanderweg recht steil vorbei am Wasserfall des Duisitzkarbaches durch den Hochwald. Nach ungefähr 45 Minuten erreicht man dann die Saghütten.
Nach kurzer Rast geht es - nun etwas weniger steil - am Wandersteig weiter über den Kesslerboden. Oberhalb des Kesslerboden wird der Weg wieder etwas steiler. Nach einigen Serpentinen durch den Wald erreicht man nach weiteren 30 Minuten den Duisitzkarsee mit der Duisitzkarseehütte und der Fahrlechhütte.
Insgesamt sollte man für den Aufstieg circa 1-1 ½ Stunden Gehzeit einberechnen.

Am Ziel angekommen seht ihr bereits die Fahrlechhütte mit ihrer einladenden Seeterasse. Ganz Mutige wagen hier den Sprung ins kühle Nass, um sich nach dem Aufstieg abzukühlen. Typisch für einen Bergsee bleibt dieser auch in den warmen Sommermonaten erfrischend kühl.
Die Kinder können sich am eigenen Spielplatz austoben, im See plantschen oder die vielen Tiere wie Kaninchen, Pferde oder Ziegen beobachten und mit viel Glück auch streicheln.

Natürlich habt ihr euch nach der Wanderung eine Stärkung verdient. Egal ob kalte Jause, Suppe oder warme Speise – bei der großen Auswahl an Speisen und Getränken ist ganz bestimmt etwas für euch dabei. Vom Schweinsbraten über die Steirerkasnocken bis hin zum hausgemachten Kuchen verwöhnen euch die Gastgeber mit vielen regionalen Spezialitäten.
Jede einzelne Speise wird frisch gekocht - aus den Produkten der eigenen Landwirtschaft und nach altem Familienrezept. Die Speisekarte beinhaltet auch vegane Gerichte und sämtliche Speisen können glutenfrei zubereitet werden.
Ein ganz besonderes Highlight ist der Schwarzbeerschmarren, ein klassischer Kaiserschmarren verfeinert mit Schwarzbeeren und Zimt-Zucker, den es in dieser Form wohl nur auf der Fahrlechhütte gibt und dessen Rezept nie zu 100% verraten wird.

Egal ob Frühling, Sommer oder Herbst – eine Runde um den See können wir euch zu jeder Jahreszeit empfehlen. Vom inneren Ufer des Sees hat man nochmal einen wunderschönen Blick auf die Hütten und kann sich die Füße nochmal im Bach abkühlen, bevor es wieder zurück ins Tal geht.
Der Rückweg zum Ausgangspunkt kann über den gleichen Weg erfolgen, einfacher und weniger beschwerlich ist es allerdings über den Forstweg hinunter zu gehen.

Am Weg zurück nach Rohrmoos kommt ihr im Obertal noch bei der Wehrhofalm vorbei. Hier könnt ihr euch auf eine Sonnenterrasse und eine Küche mit Sinn für Tradition und Regionalität sowie kräuterreiche Kost freuen.
Auch wenn ihr euch für die Fahrt mit dem Wanderbus entschieden habt, ist ein Zwischenstopp in der Wehrhofalm möglich, denn direkt vor der Alm ist eine Bushaltestelle.

Hinweis: Im hinteren Obertal (ab Eschachalm) gilt seitens der Grundbesitzer ein Betretungsverbot mit Hunden, welches streng kontrolliert wird. Daher ist diese Wanderung mit Hund nicht möglich.

Anreise: Von Schladming über die Rohrmooser Landesstraße bis zum Kreisverkehr in Rohrmoos. Von dort weiter Richtung Untertal/Obertal und in Untertal-Dorf rechts weiter ins Obertal bis zur Eschachalm.
In der Hochsaison empfehlen wir die Anreise mit dem Wanderbus bis zur Eschachalm, da beim Ausgangspunkt nur ein kleiner Parkplatz zur Verfügung steht. Die Fahrt mit dem Wanderbus ist mit der Schladming-Dachstein-Sommercard kostenfrei möglich.


 

CHALET VILLAGE Ramsau
Ramsau 400, 8972 Ramsau am Dachstein
+43 3686 20 555 | +43 660 422 48 56

chaletvillage(xmsAt)apart4you(xmsDot)at